Organischer Traffic

Was bedeutet organischer Traffic?

Definition

Organischer Traffic (engl. Organic Traffic) bezeichnet jeden Aufruf einer Webseite durch menschliche Nutzer/-innen, der über Suchmaschinen oder Backlinks erfolgt. Er ist zu unterscheiden von Paid Traffic, der jeden Webseitenaufruf über Werbeanzeigen oder Advertorials definiert. Daraus lässt sich schließen, dass organischer Traffic im Unterschied zum Paid Traffic keine Werbungskosten generiert. Vielmehr weist er auf ein natürlich wachsendes Interesse der Nutzer/-innen an einer Webseite hin, das auf eine erfolgreiche OnPage und OffPage Optimierung zurückzuführen ist.

Organischer Traffic kann auf verschiedenen Wegen erfolgen: Wie bereits erwähnt, können die Nutzer/-innen eine Webseite über die Suchmaschinen wie Google, Bing und Co. erreichen. Rufen sie eine Webseite über Backlinks auf, ist die Rede von Referral Traffic. Wenn die Nutzer/-innen nach Informationen auf einer bestimmten Webseite suchen, dann können sie deren URL direkt eingeben. In diesem Fall spricht man von Direct Traffic. Darüber hinaus gelangen die Nutzer/-innen zu einer Webseite über soziale Netzwerke. Dabei handelt es sich um Social Traffic.

Organischer Traffic als Ranking-Faktor
Organischer Traffic zeigt auf, wie beliebt und relevant eine Webseite für die Nutzer/-innen ist. Hier gilt die folgende Regel: Je mehr organische Aufrufe eine Webseite über Suchmaschinen und Backlinks aufweist, desto höher ist deren Autorität auf einem bestimmten Themengebiet. Dies überträgt sich auf die Bewertung einer Webseite durch Google, Bing und Co. Der Webcrawler erkennt, dass eine Webseite über eine stabil wachsende Anzahl von organischen Aufrufen verfügt und belohnt diese mit einer entsprechend guten Position auf Suchergebnisseiten (SERPs).

Wichtige Maßnahmen auf einen Blick

Organischer Traffic bedarf einer ausgewogenen Balance zwischen der OnPage und OffPage Optimierung. Während die OnPage Optimierung innerhalb einer Webseite erfolgt, bezieht sich die OffPage Optimierung auf Maßnahmen, die außerhalb einer Webseite ergriffen werden. Dabei sind die folgenden Aspekte zu berücksichtigen:

  • Zielgruppe: Organischer Traffic lässt sich effektiver erreichen, wenn eine Webseite auf die Bedürfnisse und Erwartungen der eigenen Zielgruppe abgestimmt ist. Die Webinhalte sollten nicht nur themenrelevant sein, sondern auch optisch ansprechend wirken. Auch den richtig eingesetzten Keywords kommt eine wichtige Bedeutung zu.
  • Unique Content: Organischer Traffic wird durch einzigartige Webinhalte begünstigt, indem sie zugleich Voraussetzung für eine gute Suchmaschinenplatzierung darstellen. Der Grad an Einzigartigkeit von eigenen Webinhalten lässt sich mit Hilfe von WDF*IDF Formel ermitteln. Des Weiteren liefert die semantische Analyse wertvolle Anhaltspunkte.
  • Organische Backlinks: Sie sind ein Beweis dafür, dass eine Webseite zielgruppenrelevante und einzigartige Inhalte bereitstellt. Organische Backlinks gehen mit organischem Traffic Hand in Hand. Sie begünstigen natürlich eingehende Aufrufe einer Webseite durch Erwähnungen und Empfehlungen sowie bieten den Nutzer/-innen einen Mehrwert.
  • Usability und User Experience: Organischer Traffic hängt mit der Benutzerfreundlichkeit und einem positiven Benutzererlebnis eng zusammen. Aus diesem Grund ist es wichtig, eine Webseite so aufzubauen, dass sich die Nutzer/-innen leicht zurechtfinden und alle Inhalte ohne technische Störungen oder Verzögerungen aufrufen können.

Schlusswort

Organischer Traffic erfordert eine strategisch geplante und langfristig angelegte OnPage und OffPage Optimierung, die auf Nutzerbedürfnisse und Suchalgorithmen abgestimmt ist. Aus SEO-Sicht stellt organischer Traffic eine wichtige Leistungskennzahl (engl. Key Performance Indicator) dar, die den Gesamterfolg einer Webseite schnell erfassen lässt.

Wir pr├╝fen das Potential Ihrer Webseite zur Neukundengewinnung