ALT-Tags

Was sind ALT-Tags?

Worum geht es?

ALT-Tags oder auch ALT-Attribute sind kurze ALTernative Texte, die Bildinhalte in knapper Form beschreiben. Beim Laden einer Webseite wird der Beschreibungstext dem Seitenbesucher allerdings nur dann angezeigt, wenn ein Bild aus irgendeinem Grund nicht lädt. Dann erscheint anstelle der Grafik der im ALT-Tag hinterlegte Text oberhalb der unteren Begrenzungslinie des Platzhalters für das Bild. Der Seitenbesucher hat trotz des aktuell nicht angezeigten Bildes eine Kurzinformation über dessen Inhalt. Die Nichtanzeige von Bildern kann verschiedene Ursachen haben: ein veralteter Browser, eine durch den Nutzer deaktivierte Bildanzeige oder auch eine defekte URL.

Wo werden ALT-Tags hinterlegt?

ALT-Tags sind HTML-Elemente, die direkt beim zugehörigen Bild-Link im Quelltext der Webseite hinterlegt werden. Folgendes Beispiel zeigt, wie das ALT-Attribut im HTML-Quelltext erscheint.

img src=“/bildarchiv/radwandern_auf_kreta.jpg“ alt=“Radwandern auf Kreta Ein Mann ist mit seinem Fahrrad unterwegs.“

Tieferer Sinn des ALT-Tags: Barrierefreiheit

Grundsätzlich dient ein ALT-Tag der Barrierefreiheit. So erhalten sehbehinderte Nutzer, die sich die Seite über einen Screenreader vorlesen lassen, eine Information über das Bild. Diese Information erhalten sie unabhängig davon, ob das Bild korrekt angezeigt wird oder nicht.

Was im ALT-Tag stehen sollte?

Die Textlänge im ALT-Tag ist zwar nicht begrenzt, der Text sollte aber den Inhalt eines Bildes möglichst nur kurz und sinnvoll beschreiben. Idealerweise enthält er das Hauptkeyword, das aber auch hier nicht gehäuft auftreten darf. Andernfalls könnte das von Google als Keyword Stuffing interpretiert werden, was sich negativ auf die Seitenbewertung auswirkt.

Welche Bedeutung hat der ALT-Tag als SEO-Kriterium?

Besucher bekommen den ALT-Tag nur zu sehen, wenn ein Bild nicht angezeigt wird. Der Webcrawler von Google und anderen Suchmaschinen liest den Tag dagegen im HTML-Quelltext. Für Suchmaschinen ist diese Angabe von großer Bedeutung, weil sie Bilder nicht erkennen können. Durch die Nutzung des Tags signalisiert der Seitenbetreiber, dass er großen Wert auf die Barrierefreiheit seiner Seite legt. Für Google ist die Barrierefreiheit einer Webseite wiederum ein wichtiges SEO-Kriterium, das sich positiv auf die Seitenbewertung auswirkt. Durch eine Integration des Hauptkeywords im Beschreibungstext verstärkt der Seitenbetreiber zudem den Keywordfokus. Übrigens: Mit ALT-Tags lassen sich auch die Rankings bei der Bildersuche optimieren.

Hinweis: Bei älteren Browsern fungierte der ALT-Tag noch als Tooltip, der beim Überfahren des Bildes mit der Maus (Mouse-over) angezeigt wurde. Diese Aufgabe übernimmt heute der Title-Tag.

Fazit

Der ALT-Tag ist ein wichtiges Attribut zur Erhöhung der Barrierefreiheit und somit zur Verbesserung der Usability einer Website. Zudem ist das Attribut ein wichtiges SEO-Kriterium, das der nachhaltigen OnPage-Optimierung dient. Sollte der Browser ein Bild nicht anzeigen können, hat der Besucher zumindest eine rudimentäre Information zu dessen Inhalt. Zwar ist die Nutzung des ALT-Tags optional, dennoch sollten Seitenbetreiber immer davon Gebrauch machen, weil sich in dem Kurztext auch ein Keyword (im Idealfall das Hauptkeyword) unterbringen lässt.

Wir pr├╝fen das Potential Ihrer Webseite zur Neukundengewinnung