Redirect

Was ist ein Redirect?

Definition

Der Begriff “Redirect” kommt aus dem Englischen und lässt sich mit “Umleitung” übersetzen. Es handelt sich hier um die Funktion eines Servers oder Clients, die Besucher/-innen einer Webseite automatisch auf eine andere URL umzuleiten. Ein Redirect dient verschiedenen Zielen: Zum einen kann die Umleitung mit dem Umzug einer Webseite auf eine neue Domäne zusammenhängen. Zum anderen findet sie im Rahmen von Serverwartungen praktische Verwendung. Weil ein Redirect automatisch erfolgt, wird er von den Nutzer/-innen kaum wahrgenommen.

Ein Redirect erlaubt es, tote Links und damit einhergehend den 404-Fehler zu vermeiden. Zudem verhindert dieses Verfahren die Entstehung von Duplicate Content. Dies hat zum Vorteil, dass einerseits das Ranking einer Webseite in den Suchmaschinen wegen Duplicate Content nicht benachteiligt wird und andererseits die Benutzerfreundlichkeit (engl. Usability) erhalten bleibt. Die Nutzer/-innen einer Webseite fühlen sich nicht verwirrt und können ohne störende Unterbrechung die angefragten Webinhalte gemäß ihrer Erwartungen konsumieren.

Wichtige Redirect-Techniken

  • Serverseitige Redirects: Diese Formen der Umleitung bestehen darin, dass auf dem Server ein Umleitungsbefehl in der Datei htaccess hinterlegt wird. Nachdem die Nutzer/-innen eine Webseite aufrufen, leitet der Server sie sofort zu einer neuen Ziel-URL weiter. Dabei bietet der 301-Redirect eine dauerhafte Umleitung. Der 302-Redirect diente in der http Version 1.0 dazu, eine Webseite temporär umzuleiten. Der 307-Redirect eignet sich vor allem für kurzfristige Umleitungen im Rahmen von Serverwartungen.
  • Clientseitige Redirects: Diese Formen der Umleitung erfordern keine Änderung am Server, denn die Umleitung wird direkt im Quellcode einer Webseite hinterlegt. Aus SEO-Sicht sind sie nicht empfehlenswert. Hier bieten sich vor allem Meta-Refresh und JavaScript an. Bei der ersten Technik wird der Browser von den Nutzer/-innen aufgefordert, nach dem Aufruf einer Webseite direkt eine neue Ziel-URL aufzurufen. Die zweite Technik ist problematisch, weil die Suchmaschinen diese als Cloaking interpretieren.

Vorteile von Redirect auf SEO

Ein Redirect hat einen positiven Einfluss auf die Suchmaschinenoptimierung (kurz: SEO). Sein großer Vorteil liegt vor allem darin, dass er den PageRank nicht benachteiligt. Außerdem schafft die Umleitung einer Webseite die Möglichkeit dazu, sowohl tote Links als auch Duplicate Content mit einer sinnvollen 301-Umleitung vorzubeugen. Ein Redirect wirkt sich ebenfalls positiv auf die Benutzerfreundlichkeit und ein gesamtes Benutzererlebnis aus, was sich wiederum auf die Positionierung einer Webseite in den Suchmaschinen wie Google und Co. überträgt.

Um langfristige Vorteile von Redirect zu genießen, müssen die Webmaster mögliche Stolperfallen frühzeitig erkennen und beseitigen. Die Verwendung von überflüssigen Weiterleitungen kann eine Gefahrenquelle sein, weil sie die Leistung einer Webseite beeinträchtigt. Des Weiteren ist es wichtig, Weiterleitungsketten, die durch eine Kombination mehrerer Redirects entstehen, zu vermeiden. Gleichzeitig gilt es zu beachten, dass Google ab einer gewissen Menge Redirects nicht mehr folgen kann. Dies resultiert darin, dass der Crawler einen Fehler erhält.

Wir pr├╝fen das Potential Ihrer Webseite zur Neukundengewinnung